Winners 2020 (This content is only available in German.)

Der GRÜNDERPREIS NRW des Wirtschaftsministeriums und der NRW.BANK prämiert die kreativsten und erfolgreichsten Geschäftsideen in Nordrhein-Westfalen.

NRWs wichtigster Gründerpreis ist mit insgesamt 60.000 Euro dotiert und wird vom Wirtschafts- und Digitalminister, Prof. Dr. Andreas Pinkwart, gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden der NRW.BANK, Eckhard Forst, verliehen.

Im Folgenden finden Sie nähere Informationen zu den Preisträgern 2020.

1. Platz: oculavis GmbH, Aachen Martin Plutz, Dr. Markus Große Böckmann, Philipp Siebenkotten

Martin Plutz, Dr. Markus Große Böckmann, Philipp Siebenkotten next to the logo of oculavis
© - MWIDE NRW/Udo Geisler

Mit ihrem Aachener Start-up Oculavis bieten die Gründer Martin Plutz, Philipp Siebenkotten, Dr. Markus Große Böckmann, Unternehmen Augmented-Reality-Lösungen für die Unterstützung von Prozessen in Wartung und Instandhaltung, im Kundenservice oder in der Qualitätssicherung.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen zu gründen?

Martin Plutz: Als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer-Institut bin ich mit der damals relativ neuen Technologie der Datenbrillen in Kontakt gekommen. Als junger Ingenieur kamen mir dazu sofort viele Anwendungsideen. Als ich erste Software-Prototypen entwickelt hatte, wurde mir klar, dass es in der Industrie ein sehr großes Interesse an dieser Technologie gibt. Nach ersten Lizenzierungen der damaligen Software war der Entschluss klar, eine eigene Firma zu gründen.

Wie hat sich die Zeit der Gründung angefühlt?

Es war aufregend, seinen Job zu kündigen und ins Ungewisse zu starten. Und natürlich auch spannend, weil man viele Dinge nach seinen eigenen Vorstellungen gestalten kann.

Worauf sind Sie besonders stolz?

Grundsätzlich ist es super, eine Idee zum Leben zu erwecken und zu merken, dass diese Idee greift und Kunden dann auch wirklich zahlungsbereit für das sind, was man tut.

www.oculavis.de

2. Platz: WMD Service GmbH, Dortmund Jume Lee, Enrico Westrup

Jume Lee und Enrico Westrup in front of an marketing poster of their company
© - MWIDE NRW/Udo Geisler

Die Gründer Jume Lee und Enrico Westrup organisieren mit ihrem Dortmunder Start-up WMD Haushaltshilfen für Menschen in schwierigen Situationen.

Was hat Sie zur Gründung motiviert?

Jume Lee: Motiviert hat mich meine eigene Zwillingsschwangerschaft, die sehr kompliziert war. Ich habe nur zwei Stunden pro Tag geschlafen. Ich hatte das große Glück, dass mich meine Hebamme auf den gesetzlichen Anspruch auf eine Haushaltshilfe aufmerksam gemacht hat – ich wusste vorher gar nicht, dass man diese über die Krankenkasse beziehen kann. Mit WMD wollen wir erreichen, dass künftig jeder, der eine Haushaltshilfe braucht, auch eine bekommt.

WMD steht für „Wir machen das“. Was treibt Sie an?

Enrico Westrup: Es rufen Menschen bei uns an, die wirklich verzweifelt sind. Einige Monate später bedanken sie sich und sagen, dass sie es ohne uns nie geschafft hätten. Das ist eine unglaubliche Motivation.

Was raten Sie anderen Gründern?

Jume Lee: Sucht euch einen Partner und teilt die Arbeit nach euren Fähigkeiten und Vorlieben! Unser Wachstum funktioniert nur deshalb so gut, weil wir unterschiedliche Kernkompetenzen haben.

Wo sehen Sie Ihr Unternehmen in der Zukunft?

Enrico Westrup: Zukünftig möchten wir unser Angebot in ganz Deutschland anbieten.

www.wmd-haushaltshilfe.de

3. Platz: Grubenhelden GmbH, Gladbeck Matthias Bohm

Matthias Bohm in his shop
© - MWIDE NRW/Udo Geisler

Grubenhelden heißt das Gladbecker Mode-Start-up von Matthias Bohm. Die Designs des Labels sind eine Hommage an die Geschichte des Bergbaus im Ruhrgebiet.

Warum haben Sie Ihr Unternehmen gegründet?

Matthias Bohm: Ich wollte unbedingt die Geschichte meiner Heimat erzählen. Kleidung ist ein perfektes Vehikel dafür. Indem wir in jedes Teil mit dem blau-weißen Originalstoff, aus dem die Hemden der Bergleute gemacht waren, einen echten Zeitzeugen einarbeiten, erzählen wir sehr authentisch Geschichte, ohne dabei plakativ zu sein.

Was war Ihr größtes Erfolgserlebnis als Unternehmer?

2019 sind wir auf der New York Fashion Week gelaufen, der weltweit größten Bühne in Sachen Mode. Dabei ging es in erster Linie darum, einer halben Million Malochern im Ruhrgebiet den Respekt zu zollen, den sie verdient haben.

Was motiviert Sie?

Mein Uropa war selbst Bergmann und hat die Kohle noch mit der Spitzhacke abgebaut. Ohne Kohle und Stahl würden Deutschland und Europa nicht da stehen, wo sie jetzt sind. Es geht darum, meiner Heimat etwas zurückzugeben.

Was raten Sie anderen Existenzgründern?

Macht es nicht des Geldes wegen, sondern wegen eurer Idee! Der Rest kommt von allein.

www.grubenhelden.de

GRÜNDERPREIS NRW 2020 Preisverleihung vom 30.11.2020

Leider musste 2020 auf eine feierliche Live-Preisverleihung verzichtet werden. Stattdessen wurden die Preisträger in unserem GRÜNDERPREIS NRW Film bekanntgegeben.