Sustainable und Social Entrepreneurship: Unterstützung für gemeinwohlorientierte Gründungsvorhaben

Sie möchten in NRW eine soziale oder nachhaltige Geschäftsidee entwickeln? Sie haben ein Geschäftsmodell, aber brauchen Hilfe bei Businessplanung und Suche nach Fördermitteln? Sie möchten sich mit Gleichgesinnten vernetzen und in NRW durchstarten? Dann sind Sie hier richtig, um sich über diese Form von Gründung und Unternehmensführung einen Überblick zu verschaffen!

Inhalte dieser Seite:

Was ist soziales oder nachhaltiges Unternehmertum?

Soziales und nachhaltiges Nordrhein-Westfalen

Wer unterstützt soziale und nachhaltige Gründungen?

Welche weiteren Finanzierungs- und Förderinstrumente stehen sozial und ökologisch orientierten Gründungen offen?

Wer unterstützt Bestandsunternehmen zu gesellschaftlicher Verantwortung?

Was ist soziales oder nachhaltiges Unternehmertum?

Unter sozialem und nachhaltigen Unternehmertum werden wirtschaftliche Aktivitäten verstanden, die soziale oder ökologische Herausforderungen durch unternehmerische Ansätze lösen wollen. Bei gemeinwohlorientierten Unternehmen steht das Schaffen eines hohen gesellschaftlichen Mehrwerts im Mittelpunkt. Gleichzeitig müssen die Geschäftsmodelle wirtschaftlich tragfähig sein.

 

Soziales und nachhaltiges Nordrhein-Westfalen

 

Laut Deutschem Start-up Monitor verstehen sich zunehmend mehr Start-ups als Sozialunternehmen und leisten einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung. Das Land Nordrhein-Westfalen hat es sich zum Ziel gesetzt, diesem Trend gerecht zu werden: NRW soll ein für sozial und ökologisch orientierte Gründungen und Unternehmen attraktiver Standort sein.

 

Wer unterstützt soziale und nachhaltige Gründungen?

 

Wenn es Ihr Ziel ist, ein gemeinwohlorientiertes Unternehmen zu gründen, helfen Ihnen in vielen Städten Nordrhein-Westfalens die Startercenter NRW. Bei den Startercentern NRW bekommen Sie kostenlose individuelle Beratung in Ihrer Nähe und Unterstützung bei speziellen wirtschaftlichen oder rechtlichen Fragen. Ihnen stehen erfahrene Gründungsberaterinnen und -berater zur Seite, die Sie bei den Formalitäten und der Finanzierung Ihres Vorhabens begleiten. Vereinbaren Sie einen Termin für eine persönliche Beratung und finden Sie einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe. Übrigens: Die Gründungsförderprogramme der Landesregierung wie das Gründerstipendium.NRW stehen auch gemeinwohlorientierten Gründerinnen und Gründern offen. Lassen Sie sich auch dazu beraten.

Mit dem Ziel, die Region Rhein-Ruhr zu einem Zentrum für die Kreislaufwirtschaft zu entwickeln, fördert die Landesregierung das Projekt „Circular Valley“. Am Standort Wuppertal betreibt das Circular Valley unter anderem ein Accelerator-Programm für Start-ups im Bereich der Kreislaufwirtschaft. Außerdem fördert die Landesregierung das Global Entrepreneurship Center (GEC). Das GEC richtet sich an Deep-Tech Start-ups mit Bezug zu Nachhaltigkeit und großem Skalierungspotenzial. Diese Start-ups sollen in den folgenden Bereichen tätig sein:

  • Ernährung und Landwirtschaft
  • Textil
  • Mobilität
  • Bauen und Wohnen

In NRW finden Sie viele weitere Akteure wie zum Beispiel:

Diese Akteure stehen Ihnen mit Informationen, Veranstaltungen und Unterstützung bei Ihrem Vorhaben zur Seite.

Einen Überblick über Förderakteure und aktuelle Veranstaltungen zu sozialem und nachhaltigem Unternehmertum in Ihrer Nähe finden Sie auf der interaktiven Karte von gründen.nrw.

 

Welche weiteren Finanzierungs- und Förderinstrumente stehen sozial und ökologisch orientierten Gründungen offen?

 

Die Fachleute der NRW.BANK helfen Ihnen bei Fragen zur Förderung und bereiten Sie auf das Finanzierungsgespräch bei der Hausbank vor. Beraten werden Sie beispielsweise zu:

  • Nachvollziehbarkeit Ihres Businessplanes
  • Informationen zu Netzwerken, Acceleratoren und Wettbewerben
  • Zuschüsse
  • andere Informationen rund um Finanzierung

Finden Sie auf der Website der NRW.BANK Ihren richtigen Ansprechpartner.

Auch bei der Finanzierung Ihrer Gründung kann die NRW.BANK mit Förderprogrammen unterstützen: unter anderem mit dem in Zusammenarbeit mit den Startercentern angebotenen „NRW.Mikrodarlehen“ sowie mit dem Programm „NRW.MicroCrowd“. Letzteres wurde explizit für sozial und ökologisch orientierte Gründungen entwickelt und wird in Kooperation mit der Crowdfunding-Plattform Startnext angeboten.

Zusätzlich gibt es weitere Programme, die auch von sozialen Unternehmen beantragt werden können. Informationen dazu bekommen Sie bei der Förderberatung der NRW.BANK.

Start-ups, die sich speziell der Umweltwirtschaft widmen, können mit dem Gründungswettbewerb KUER Unterstützung aus und in Nordrhein-Westfalen bekommen. Fachleute und Coaches aus den Bereichen Klima, Umwelt, Energieeffizienz und Ressourcenschonung helfen bei der Gründung von der Idee bis zur Markteinführung.

 

Wer unterstützt Bestandsunternehmen zu gesellschaftlicher Verantwortung?

 

Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt Unternehmen, die schon aktiv gesellschaftliche Verantwortung (Corporate Social Responsibility) übernehmen oder dies verstärkt tun möchten. Dafür fördert NRW CSR-Kompetenzzentren. Als zentrale Anlaufstelle für nordrhein-westfälische Unternehmen dient das landesweite Zentrum für Wirtschaft und digitale Verantwortung „CSR.digital“. Es ist das erste Kompetenzzentrum dieser Art in Deutschland und ein idealer Ansprechpartner auch für Start-ups. Die Plattform ermutigt vor allem kleine und mittlere Unternehmen, langfristig ein Konzept zu ökonomischen, ökologischen, digitalen und sozialen Fragen zu entwickeln. So sollen innovative Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle vorangetrieben werden.

CSR.digital bietet unter anderem ein breites Programm an:

  • interaktiven Workshops
  • Konferenzen
  • Live-Interviews zu Best Practices

Zusätzlich gibt es ein umfassendes Netzwerk an Unternehmen mit Kompetenz rund um die Themen Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Verantwortung.

Regional sind die Themen CSR und Nachhaltigkeit ebenfalls verankert. In der Region Ostwestfalen-Lippe gibt es beispielsweise ein eigenes CSR-Kompetenzzentrum „CSR 4.0“ mit dem Schwerpunkt Digitalisierung und Unternehmensverantwortung. CSR 4.0 unterstützt Start-ups sowie kleine und mittelständische Unternehmen in Ostwestfalen-Lippe bei folgenden Maßnahmen:

  • eine individuelle CSR-Strategie entwickeln
  • verantwortungsvolle Unternehmensziele definieren
  • Maßnahmen planen
  • Erfolge kommunizieren.

Informieren Sie sich zu den CSR-Kompetenzzentren sowie weiteren Aktivitäten des Landes Nordrhein-Westfalen rund um das Thema gesellschaftliche Verantwortung von Bestandsunternehmen.

Wenn Sie mehr zu Themen rund um soziales und nachhaltiges Unternehmertum wie Wirkungsmessung, Geschäftsmodelle und Rechtsformen erfahren möchten, schauen Sie auf der Gründerplattform vorbei.